top of page

Familienaufstellung im Einzelsetting - die Vorgehensweise


Familienaufstellung im Einzelsetting

Erstgespräch mit dem Coach:

  • Im ersten Gespräch mit dem Coach spricht der Klient / die Klientin über seine/ihre Bedürfnisse, Ziele und Erwartungen. Das Wichtigste dabei ist es das eigene Anliegen, bzw. Ziel genau zu erarbeiten. Dabei hilft der Coach. Worum geht es mir genau bei dieser Aufstellung? Was ist mein Anliegen und was möchte ich lösen, erarbeiten, lernen oder bewältigen? Die folgende Aufstellungsarbeit richtet sich nach dem hier definierten Ziel aus.

  • Der Coach erklärt, wie eine Familienaufstellung im Einzelsetting funktioniert, bzw wie diese im detail abläuft und auf was sich der Klient / die Klientin einstellen sollte. Eventuell werden im Vorfeld auch einige Übungen gemacht. Die Wichtgste Fähigkeiten die man vor der Familienaufstellung im Einzelsetting üben muss sind die Fähigkeit sich in jemanden oder etwas hineinversetzen zu können.


Informationen aus dem Familiensystem werden gesammelt:

  • Der Coach bittet den Klienten / die Klientin, einen Fragebogen zum Familiensystem auszufüllen und wichtige Informationen über sie zu teilen, wie Namen, Alter, Beziehungen und besondere Ereignisse. Es wird auch über mögliche Konflikte und ungelöste Probleme im Familiensystem gesprochen. Das Erfassen des Fragebogens kann einige Zeit für den Klienten / die Klientin in Anspruch nehmen, daher wird dies zu hause und in Ruhe gemacht. Es gibt für diesen Prozess genügend Zeit für den Klienten / die Klientin.


Familienaufstellung im Einzelsetting durchführen:

  • Der Klient / die Klientin nutzt Figuren aus Holz um das Familiensystem auf einem Brett aufzustellen. Dies geschieht intuitiv und dabei kann auch nichts falsch gemacht werden. Wichtig ist es hierbei nichts zu überdenken sondern der Intuition zu vertrauen. Das Aufstellen wird vom Coach genau angeleitet und man benötigt dazu absolut kein Vorwissen. Nach dem Aufstellen gewinnt man einen ersten Überblick über das Familiensystem und es gibt oft schon einen ersten Erkenntnisgewinn.


Erleben der Dynamiken:

  • Der Klient / die Klientin wird angeleitet, sich in die verschiedenen Positionen hineinzuversetzen und die Dynamiken aber auch den Grundimpuls aus den verschiedenen Positionen zu erleben. Durch das Einnehmen der unterschiedlichen Positionen gewinnt man Einblicke die zur Lösung des Anliegens herangezogen werden können. Im Einzelsetting wird dieser Prozess oft in mehrere Sitzungen unterteilt damit der Klient / die Klientin genügend Zeit haben die einzelnen Erfahrungen gut zu integrieren und konzentriert bei der Sache zu sein.


Reflexion und Integration:

  • Nach der Aufstellung reflektieren der Coach und der Klient / die Klientin gemeinsam und besprechen, welche Erkenntnisse oder Emotionen aufgetaucht sind. Der Coach hilft dabei, die gewonnenen Erkenntnisse in den Alltag zu integrieren und mögliche Schritte für die Zukunft zu überlegen.


Nachbetreuung und Kontakt:

  • Der Coach bietet Unterstützung an und fragt, ob weitere Gespräche oder zusätzliche Maßnahmen benötigt werden.


Es ist wichtig zu betonen, dass Familienaufstellungen im Einzelsetting ein sensibler Prozess ist. Der Coach geht dabei immer respektvoll und einfühlsam mit den Gefühlen und Emotionen des Klienten / der Klientin um. Wenn nötig, wird geraten, auch Fachleute mit spezialisierter Expertise zu Rate zu ziehen.



18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page